Alte Gutshöfe, Fachwerkhäuser und denkmalgeschützte Gebäude wieder in neuem, alten Glanz erscheinen zu lassen, das ist einer unserer besonderen Leidenschaften. Diese Gebäude zeigen unsere Kultur und wo wir herkommen.

In aller Regel wurden diese Gebäude mit den Händen erschaffen und ausschliesslich Baustoffe aus der Natur verwendet. Bei der Sanierung dieser Bautechnik muss diesem Umstand Rechnung getragen werden. Zum Beispiel zieht die Wahl falscher Werkstoffe schwerwiegende Schäden nach sich, die zumeist erst Jahre später sichtbar werden. Auch das Wissen um die damals verwendeten Konstruktionsweisen ist für eine fachgerechte Reparatur unverzichtbar.

Diese Gebäude für die Zukunft zu erhalten, stellt uns oft vor Herausforderungen, die wir uns mit Herz, Respekt und langjähriger Kompetenz annehmen.

Selbstverständlich beeinhaltet auch geschulte Fachkräfte für diese Aufgabenbereiche.

Eichenfachwerk ist gebaut für die Ewigkeit. Doch durch Feuchtigkeit und Schädlingsbefall kann der Ersatz eines Teilstücks notwendig werden. Die Ausmauerung des Gefachs muss dann mit erneuert werden.

Sichtbar werden diese Schäden oft erst lange nach ihrem Entstehen. Ein schnelles Eingreifen ist dann ratsam.

Unten sehen Sie ein Beispiel eines restaurierungsbedürftigen Fachwerkhauses.

2. Bild
Schwellbalken durch Feuchte und Schädlingsbefall zerstört.

3. Bild
Durch den zerstörten Schwellbalken bricht das Mauerwerk aus dem Gefach.

Restaurierungsobjekt